Caring – Mehr als Unterricht!

Caring (dt.: sich kümmern) ist ein wichtiger Grundpfeiler unserer pädagogischen Arbeit. Die Umstellung auf Unterrichtseinheiten von 60 Minuten und die deutliche Ausdehnung der Pausen ermöglichen mehr Zeit füreinander und sorgen für einen sinnvollen Rhythmus aus Lern- und Entspannungsphasen. Hier ist zusätzlich Zeit für die Lehrkräfte und das Fachpersonal, um sich gezielt der individuellen Bedürfnisse des einzelnen annehmen zu können. Damit unterstützen wir auch die Familien, indem wir Kinder nicht mit ungelösten Problemen nach Hause schicken.

Ganz bewusst haben wir unsere Schülerzahl mit dem Schritt in den gebundenen Ganztag verkleinert, damit kein Kind verloren geht. Wir wollen keine Lernfabrik sein.

Die von Wertschätzung und Achtung geprägte Beziehung von Erwachsenen und Schülern und auch zwischen den Schülern im Blick zu haben, ist die Grundlage erfolgreicher Förderung. Wer sich wertgeschätzt fühlt, der ist motiviert, dessen Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit steigen. Deshalb richten wir in unserer täglichen Arbeit den Blick vor allem auch auf die Stärken des einzelnen, um den Aufbau von Selbstwertgefühl und die individuelle Weiterentwicklung zu unterstützen. Eine faire Schule für alle zu gestalten, unabhängig von Herkunft, Vorwissen und Vorerfahrung ist uns eine Herzensangelegenheit.