Unsere Europaskulptur

Unsere Europaskulptur ziert seit 2008 das Pädagogische Zentrum unserer Schule. Sie ist unserem Schullogo nachempfunden.

Der Kreis versinnbildlicht die gleiche Wertstellung aller Menschen, unabhängig von Alter oder Herkunft. Ein Kreis aus unterschiedlichen Individuen zeigt eine funktionierende Gemeinschaft. Eine fröhliche und lebendige Gemeinschaft, in der man zusammensteht, sich gegenseitig Geborgenheit gibt und Sicherheit vermittelt. Dieser Gedanke lässt sich nicht nur auf die Schulgemeinde; sondern auch auf das gemeinsame Leben in Europa übertragen.

Umgesetzt wurde die Skulptur von dem Steinmetz und Künstler Christoph Plinz. Die Figuren sind zwischen 80 cm und 120 cm groß. Das für die Figurengruppe verwendete Gestein ist deutscher Herkunft. Es ist die so genannte „Mendiger Basalt Lava“, die von einem Steinbruch aus Niedermendig in Rheinland- Pfalz, ca. 10 km von Mayen entfernt, stammt. Die Skulpturen sind in Vorder- und Rückseite diamantgesägt. Das spezifische Gewicht liegt bei 2,2 to pro Kubikmeter, so dass sich überschlagen ein Gewicht von ungefähr 550 kg für die Gesamtskulptur ergibt. Der umschreibende Ring besteht aus Edelstahl.

Eine Idee des Künstlers hat uns besonders begeistert: In den Figuren der Skulptur befinden sich Intarsien mit Gesteinen aus den 28 EU-Staaten. Diese sind in der Herzgegend angeordnet, weil wir finden, dass Europa schon genug mit dem Kopf gemacht wird.

Bei den eingesetzten Natursteinen handelt es sich um verschiedenste Gesteinsarten, die fast ausschließlich tatsächlich aus dem Land stammen, das sie symbolisieren. Kein Stein gleicht dem anderen. Sie unterscheiden sich in Material, Form, Oberfläche und sind bewusst unterschiedlich eingesetzt worden. Dadurch wird die Vielfalt Europas symbolisiert.

Zur Präsentation am 30.10.2008 fehlten drei Steine: der niederländische, der französische und der deutsche Stein. Der niederländische und der französische Stein wurden von den Schulleitern unserer Partnerschulen eingesetzt. Der deutsche Stein wurde schlussendlich von Herrn Staatssekretär Winands eingesetzt. 2013 kam ein weiterer Stein hinzu: Kroatien wurde Mitglied in der EU.