Neuigkeiten

Schulministerin Yvonne Gebauer zu Besuch am 19.10.2017

(Rheinische Post v. 22.09.2017, Datei durch Anklicken öffnen)

(Heinsberger Zeitung v. 21.09.2017, Datei durch Anklicken öffnen)

29.05.2017

Migrationsfachdienst der Diakonie im Austausch mit Zehntklässlern der Europaschule Erkelenz

Trotz Termindrucks hatten sich die Migrations-Fachberaterinnen Mirjam Sahm und Larissa Peiffer von der Diakonie des Kirchenkreises Jülich auf Einladung der Europaschule die Zeit genommen, von ihrer Arbeit zu berichten.

In ihrem Alltag mit der individuellen und sachkundigen Beratung der Geflüchteten im multiprofessionellen Team, unter anderem in Zusammenarbeit mit Fachanwälten und Übersetzern, beschäftigt, erläuterten sie den jungen Leuten das deutsche Asylverfahren und Kriterien für die Anerkennung als Asylberechtigte.

Im Rahmen des vorausgegangen EU-Projekttages hatte sich die Lerngruppe des Sozialwissenschaftskurses Klassen 10 mit Lehrer Dominique Pierre, der als Franzose selbst Migrationshintergrund hat, mit der Fluchtthematik auseinandergesetzt und zeigte sich gut vorbereitet.

So riefen die beiden Fachberaterinnen erst die Vorkenntnisse ab und fragten nach Ländern, aus denen Menschen fliehen, und den möglichen Fluchtgründen. Mit der Präsentation aktuellster Zahlen und Fakten zu Herkunftsländern, aufnehmenden Ländern und Fluchtursachen festigten und ergänzten sie das Wissen der Schüler, die in Kürze auch eine Kursarbeit zu der Thematik schreiben werden. Viel Fingerspitzengefühl und Empathie zeigten die Referentinnen, als sie gemeinsam mit den jungen Leuten über häufige Vorurteile sprachen und diesen Fakten gegenübersetzten.

Mittels eines Rollenspiels, bei dem es darum ging, „vorwärts zu kommen“, konnten die jungen Leute eindrucksvoll nachempfinden, welch unterschiedliche Voraussetzungen und Möglichkeiten Menschen in ihrem Leben, auch hier in Deutschland, haben und dass es nicht selbstverständlich ist, in Frieden und Wohlstand zu leben.

In der abschließenden Diskussion argumentierten die Schüler und Schülerinnen, warum mitunter auch durchaus nachvollziehbare Ängste mit der Flüchtlingsthematik verbunden sind und entwarfen erste Ideen, um diesen zu begegnen und wie Integration gelingen kann.

Am Ende der Stunde lud Lehrer Dominique Pierre die beiden Vertreterinnen der Diakonie ein, gerne im nächsten Schuljahr wiederzukommen. Ein Schüler regte an, dann auch geflüchtete Menschen hierzu einzuladen. Schulleiter Willi Schmitz zeigte sich erfreut über den Austausch der Schule mit sozialen Diensten.

Das nächste Projekt der Europaschule in Kooperation mit dem Kirchenkreis Jülich ist bereits in der Vorbereitung: Die Schule plant Projekttage, deren Ergebnisse beim „Fest der Begegnung“ am 10. September anlässlich des 500. Jahrestags der Reformation im Jülicher Brückenkopfpark präsentiert werden sollen. 

Foto: Mirjam Sahm (2.von links), Larissa Peiffer (3.von links) mit Lehrer Dominique Pierre und dem SW-Kurs Klassen 10

16.05.2017

Europaschule Erkelenz zu Gast bei der Eishockey-WM in Köln

100 sportbegeisterte Teilnehmer unserer Schule erlebten gestern beim Eishockey-Spiel Dänemark gegen Italien einen unvergesslichen Nachmittag. So konnten sie neben dem spannenden Spiel Fotos mit den Maskottchen Asterix und Obelix machen, WM-Präsente entgegennehmen und einige von ihnen sogar die italienische Mannschaft beim Einlaufen abklatschen. Begeistert waren die Jugendlichen von der Lichtshow und der mitreißenden Atmosphäre in der Kölner Lanxess-Arena. Während des Spiels und in den Pausen sorgten die jungen Leute mächtig für Stimmung. Mehrfach wurden die Schüler von der Dance-Cam eingefangen und waren mit ihren Tanzeinlagen auf der Großbild-Leinwand zu sehen.

Zu verdanken haben sie die Freikarten ihren Mitschülern Siyan Satkunarajah und Yatheesan Vasanthakumar (Klasse 8c). Denn ein Jahr lang bauten die beiden unermüdlich in jeder freien Minute in der schuleigenen Werkstatt an einem Eiffelturm-Modell, das von der Stadt Köln auf der Homepage unserer Schule entdeckt und im November 2016 für die Eishockey-Weltmeisterschaft mit den Austragungsorten Paris und Köln ausgeliehen wurde. Seitdem wird der Eiffelturm der Schulwerkstatt für Pressetermine im Rahmen der Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 genutzt.

mehr zu unserer Eiffelturm-Aktion >>

30.09.2016

Klasse 10e zu Gast bei Wilfried Oellers (MdB) in Berlin

Im Rahmen ihrer Abschlussfahrt hatte unsere Klasse 10e jetzt ein ganz besonderes Date: Sie trafen den Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers. Auf seiner Facebook-Seite schreibt er:

„Es war mir eine große Freude, erneut eine Schulklasse aus meinem Wahlkreis in Berlin begrüßen zu dürfen. Nun war es eine Klasse der Realschule Erkelenz. Ich hoffe, dass ich Euch im Rahmen der Diskussion über die parlamentarische Arbeit eines Abgeordneten vieles erläutern und Euch einen lebendigen Einblick geben konnte, was hinter den Mauern des Reichstagsgebäudes geschieht. Für Eure Zukunft wünsche ich Euch alles erdenklich Gute, insbesondere Erfolg und Glück. Gute Heimfahrt.″

 

22.09.2016

Schulentwicklungspreis 2016

Jetzt haben wir es auch schriftlich: Die Europaschule Erkelenz ist eine gute und gesunde Schule! Gestern erhielt sie den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule″ der Unfallkasse NRW. In einem festlichen Rahmen nahmen Herr Schmitz und Schülerin Elena Gebhardt (Kl.10a) in der Wuppertaler Stadthalle die Auszeichnung entgegen. Das Preisgeld für unsere Schule beträgt 14.330 Euro. Zuvor mussten wir ein dreistufiges Bewerbungsverfahren mit Jurybesuch durchlaufen. Ausgezeichnet wurden wir unter anderem „für die Organisation der Schule, die eine positive, wertschätzende Lehr-und Lernatmosphäre schafft und für einen hohen Grad an Partizipation und Transparenz in den Entscheidungen steht.″ Während der Veranstaltung wurde auch ein Film über unsere Schule gezeigt, der in Kürze auch auf unserer Website zu sehen sein wird.    

Eine Liste der Preisträger und eine Fotogalerie von der Preisverleihung gibt es unter www.schulentwicklungspreis.de   

Dabei waren für den Schulträger der Leiter des Amtes für Bildung und Sport der Stadt Erkelenz, Joachim Mützke, Schulleiter Willi Schmitz, Hans-Jürgen Peisen als Lehrerratsmitglied, Schülerin Elena Gebhardt aus der Klasse 10a und Konrektorin Bettina Peiffer.   

(Infoplus-Magazin der Unfallkasse NRW, Ausgabe 9/2016, Artikel öffnet sich durch Anklicken)


21.09.2016

Das Aus für unseren Schulgong

Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen haben sich sowohl die Lehrer als auch die Schülervertretung dafür ausgesprochen, den mit Beginn des Schuljahres verstummten Gong nicht mehr einzuschalten! Die Lehrer beenden den Unterricht und statt lärmender Schüler, die aufspringen und zur Tür stürzen, geht es jetzt deutlich entspannter zu. 

Unsere Teilnahme am Projekt „Jugend denkt Zukunft″

(Rheinische Post vom 21.06.2016, Artikel öffnet sich durch Anklicken)

Die Wave Trophy 2016 zu Gast bei uns

(Heinsberger Zeitung vom 14.06.2016, Artikel öffnet sich durch Anklicken)

 

11.04.2016

Tierische Unterstützung

Nachdem er selbst die Hundeschule erfolgreich durchlaufen hat, begleitet der Australian Shepherd „Keks” im Sinne einer tiergestützten Pädagogik ab dieser Woche die Arbeit in einigen Lernzeiten der Klassen 7. 

04.04.2016

Rettungshelfer an der Europaschule

Viel Engagement zeigten sieben Schulsanitäter der Europaschule Erkelenz (siehe Foto), die an vier kompletten Wochenenden erfolgreich an einem Ausbildungslehrgang zum Rettungshelfer (light) teilnahmen. In diesem, vom Deutschen Roten Kreuz in Erkelenz durchgeführten Kurs werden eigentlich identische Kenntnisse wie beim Rettungshelfer vermittelt. Der Zusatz „light“ bezieht sich darauf, dass Personen unter 17 Jahren eine ordentliche Prüfung noch nicht ablegen können.  Allen Teilnehmern hat die Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht und mit den neu erlernten Maßnahmen ist man sich sicher, den Mitschülern im Notfall noch besser helfen zu können. Ein besonderer Dank gilt dem Ausbildungsteam um Ausbildungsleiter Karsten Kohnen, das die Schüler erfolgreich zum Abschluss des Lehrgangs geführt hat.   

Neue Rettungshelfer an der Europaschule sind (von links nach rechts):Michelle Winkens (8c), Lena Rauschen (8c), Yoel Berkpinar (10d), Laura Habermann (10e),  Christin Retter (10a), Rafika Beghli (9a),  Janice Elsen (9e)

 

27.10.2015

Impressionen vom französischen Markt 2015

Die nachfolgende Fotogalerie vermittelt einige Eindrücke vom diesjährigen französischen Markt. Ein großes „ Merci beaucoup″ an die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, 9a und 10a, die eifrig geschminkt und beim Ballonwettbewerb geholfen haben, ebenso an die Eltern der Klasse 5a, die mit den Schülern den Stand aufgebaut haben. Betreut wurde unser Informationsstand am Wochenende von allen Französischlehrerinnen und -lehrern der Europaschule.


(Fotos öffnen sich durch Anklicken)

 

21.10.2015

Teilnahme am französischen Markt

Am kommenden Wochenende findet zum achten Mal der französische Markt in Erkelenz statt und wir sind wieder mit dabei! Am Freitag, 23.10.2015, tragen Schüler unserer Klassen 7 ein Bouleturnier aus. Gegen 11.00 Uhr wird hier auch der Bürgermeister, Herr Jansen, erwartet. Am Samstag und am Sonntag ist die Europaschule dann mit einem eigenen Stand vor dem alten Rathaus vertreten. Die Schüler der bilingualen Klassen 8-10 bieten hier eine Schminkecke für Kinder und die Teilnahme an einem Ballonwettbewerb an. Außerdem informieren Sie über das besondere fremdsprachliche Profil unserer Schule: den bilingualen Zweig Deutsch-Französisch, die französischen Sprachzertifikate und das Auslandspraktikum. Wir freuen uns auf regen Besuch!    

31.08.2015

Flüchtlinge in Erkelenz - ein Thema, das auch junge Menschen bewegt

„Sprechen wir darüber auch im Unterricht?″, fragte Jonas aus Klasse 5a der Europaschule, nachdem er erfahren hatte, dass in Erkelenz 150 Flüchtlinge erwartet wurden. Was lag da näher, als jemanden einzuladen, der sich mit diesem Thema besonders gut auskennt? Wilfried Mercks, Mitglied im Vorstand des Vereins WiE, Willkommen in Erkelenz, erklärte sich auch sofort bereit, in den Unterricht zu kommen. Die 60 Minuten reichten kaum aus, alle Fragen der Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a zu beantworten.

Ist Deutschland ein „Willkommensland“? Diese Frage beschäftigte Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a und sie nannten einige Beispiele dafür, dass dies nicht immer der Fall ist. Doch wie in anderen Städten gibt es auch in Erkelenz Menschen, die bereit sind, sich für andere, die Hilfe benötigen, einzusetzen. So gibt es den Verein WiE seit dem 15. März 2015 und dieser zählt z. Zt. schon 70 Mitglieder, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, politisch oder religiös Verfolgte rasch und unbürokratisch „mit Geld, Zeit, Engagement und Zuneigung“ zu unterstützen.

  

Pressebericht über unsere GIPS-Projekte zur Inklusion

(Heinsberger Zeitung vom 16.06.2015)

 

04.05.2015

Start der GIPS-Projekte für unsere Klassen 6

Die niederländische GIPS-Stiftung (Gehandicapten Informatie Project Scholen) bringt ab heute unseren Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise nahe, was es heißt, eine Behinderung zu haben. Nähere Infos findet man hier. >>

29.04.2015

Stolperstein gegen das Vergessen gestiftet

Nach dem Landessieg im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten im Juni 2013 konnten unsere Schülerinnen im November 2013 auch einen der begehrten Bundespreise für sich verzeichnen. Aus allen Landessiegern ermittelte die Jury die 50 Bundespreise. Der Wettbewerbsbeitrag „Denunziert - Verfolgt - Ermordet: Frau Marcus - Das Schicksal einer jüdischen Frau im Nationalsozialismus" konnte sich auf Bundesebene durchsetzen und erhielt einen dritten Preis. Die Schülerinnen beschlossen das Preisgeld für einen Stolperstein zum Gedenken an Frau Marcus zu stiften, der jetzt in Essen verlegt wurde. Der Kölner Bildhauer Gunter Demnig erinnert damit an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir verlegt.

(aus: Super Sonntag vom 08.03.2015, öffnet sich durch Anklicken)

 

04.03.2015

Schüler pflanzen Bäume für den Klimaschutz

Auch in diesem Schuljahr führten die Umwelt-AG des 6. Jahrgangs und die Event-AG (Klassen 9 und 10) unserer Schule unter der Leitung von Schulseelsorger Joachim Ritzka wieder eine besondere Aktion durch: An zwei Tagen veranstalteten die jungen Leute in der Mittagspause eine Pausenkirmes für alle Schüler im PZ. Dazu gehörten verschiedene Angebote an Speisen und Getränken, die von Eltern, Großeltern und Schülern vorbereitet wurden. Aber auch eine Wurfbude, eine Musikwahlaktion und ein Quiz standen auf dem Programm. Viele Schüler und Lehrer zeigten sich sehr interessiert an diesem ungewöhnlichen Angebot, so dass etliche Stände die ganze Mittagspause hindurch belagert waren. Der Erlös (über 400 €) diente dazu, 20 Obstbäume zu erwerben, die wiederum von Schülern gewonnen werden konnten. Sich von nun an um diese Bäume zu kümmern und dafür Verantwortung zu übernehmen, ist ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz, der allen zu Gute kommt. Ein Teil des Geldes soll auf Wunsch der Schüler zurückgelegt werden, um in der Zukunft nach entsprechenden Absprachen mit den Verantwortlichen einen Schulhofbaum pflanzen zu können, an dem sich dann die gesamte Schulgemeinde erfreuen kann.

Foto: Pastoralreferent Joachim Ritzka und die stolzen Obstbaumbesitzer

 

29.06.2014

Besuch aus Brasilien

Die Rheinische Post berichtet online über den Besuch der brasilianischen Sozialarbeiter an unserer Schule.

Hier geht´s zum Pressebericht.>>

Brasilianische Sozialarbeiter zu Gast bei uns

Passend zur Thematik rund um die Fußball-WM erhielten wir heute Besuch von zwei brasilianischen Sozialarbeitern der internationalen Hilfsorganisation Don Bosco. Sie informierten in den SW-Kursen der Klassen 8 und 9 über ihre Arbeit mit gefährdeten Kindern und Jugendlichen und berichteten über die aktuelle Situation vor Ort. Organisiert wurde die Aktion von Frau Hermes-Mallik. Zu den Fotos >>

 

11.06.2014

Aktionstag „Rund um Biene und Honig″

Am vergangenen Samstag fand von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr der Aktionstag „Rund um Biene und Honig″ des Imkervereins Erkelenz am DM-Markt in Erkelenz statt. Eine Arbeitsgruppe der Klasse 9a nahm an diesem Aktionstag teil, der trotz Hitze ein großer Erfolg war. Die Schüler hatten sich im Rahmen des internationalen Comenius-Projekts „Réagir pour l´avenir - Handeln für die Zukunft″ zur Vorbereitung einer französischsprachigen Präsentation zu Fauna, Flora und Klima im kommenden Frühjahr mit dem Thema „Milder Winter - Bienen in Gefahr?″ beschäftigt. Hierzu führten sie gründliche Recherchen durch und befragten die Experten vor Ort in der Imkerei.

Begleitet wurden die Schüler von ihren Lehrern Martha Schrader und Dominique Pierre. Neben Informationen zum Projekt führten die Schüler eine Schminkaktion für Kinder durch. Geübt wurde dafür vorab schon an Mitschülern, die sich freundlicherweise als Modell zur Verfügung stellten. Eine weitere Aktion gleicher Art ist für Donnerstag, 12.06.2014 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Erkelenzer Markt geplant.

 

16.05.2014

Erster Platz im bundesweiten „Wettbewerb „InklusivKreativ″!

Für ihre Wandzeitung wurde die Klasse 6e jetzt mit dem 1. Platz in der Kategorie Kinder / Bilder im bundesweiten Wettbewerb der „Aktion Mensch″ ausgezeichnet. Der Preis beinhaltet eine Gruppenfahrt nach Berlin mit zwei Übernachtungen.

Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Reif zu diesem Erfolg!

Hier geht´s zur Siegerarbeit und zu weiteren Infos.>>

 

30.03.2014

Finanzielle Allgemeinbildung als Unterrichtsthema

Am 01. April startet die Kreissparkasse Heinsberg, offizieller Kooperationspartner unserer Schule, wieder mit lebenspraktischen Unterrichtseinheiten zum Themenbereich „Finanzielle Allgemeinbildung″. Am kommenden Dienstag beschäftigen sich die SW-Kurse der Klassen 9 mit dem Thema „Geldanlagen″. Die Klassen 8 beschäftigen sich dann im Fach Mathematik ab dem 03.04.2014 mit dem Thema „Girokonto″. Die Mitarbeiter der KSK sorgen für das nötige Basiswissen und beantworten Schülerfragen. Aber auch ganz praxisnahe Übungen wie das Ausfüllen eines Überweisungsträgers stehen auf dem Stundenplan.

Zur Vorbereitung auf ein eigenständiges Leben ist auch die finanzielle Allgemeinbildung von zentraler Bedeutung. Das Angebot von Finanzdienstleistungen wird immer unübersichtlicher und die Zahl der privaten Haushalte mit Überschuldung steigt. Hier setzt unser Angebot an, um den jungen Erwachsenen mehr Sicherheit in diesem Bereich zu verschaffen.

 

15.03.2014

Wir meistern den Milchparcours!

Am Montag findet in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung Milchwirtschaft NRW e.V. und den regionalen Schulmilch-Molkereien bei uns eine Sportveranstaltung der besonderen Art statt: Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 nehmen zwischen 10.00 Uhr und 14.30 Uhr am Milchparcours teil, einem altersgerechten Bewegungs-und Aktionsevent, dem die aus Frankreich stammende Trendsportart „Le Parkour″ zugrunde liegt. Entwickelt hat sich die Sportart aus der Idee, auch in Großstädten Laufsport im Freien betreiben zu können. Hierbei gilt es, in einem Hindernislauf verschiedene Schwierigkeitsstufen zu überwinden. Neben Geräten aus der Sporthalle kommen z.B. Slackline-anlagen für das Gleichgewichtstraining und eine 15 Meter lange Tumblingbahn zum Einsatz. Dabei können sich die jungen Sportler mit Milchgetränken stärken und erfrischen. Ziel der Aktion ist es zu vermitteln, dass Bewegung und gesunde Ernährung wichtig für die Fitness sind und Spaß machen können.   

14.03.2014

Achtungserfolg für Fußball-Mädchenmannschaft

Beim Eurode-Cup in Kohlscheid war unsere Mädchenmannschaft nur im Finale zu stoppen. Nach souveränen Siegen in der Vorrunde und überzeugenden Leistungen im Viertel- und Halbfinale traf die Mannschaft - bis dahin ohne Gegentreffer - auf das starke Team der Gesamtschule Alsdorf. Mit 1:3 musste man sich erst dann geschlagen geben, was Platz 2 in der Endabrechnung bedeutete.

Zum erfolgreichen Team unserer Schule gehörten: Lissa Bartsch, Laura Bartsch, Jil Claßen, Angela Fiz, Mascha Hermanns, Jana Janssen, vivien Kohlen und Lisa Riedel.

Gesundheitsgeheimnis: Beziehungen stärken (Vortrag von Prof.Dr.med.Joachim Bauer)

Bericht der Rheinischen Post vom 19.02.2014

PDF Downloadlink

 

04.02.2014

Vortrag von Prof.Dr.med.Joachim Bauer in Erkelenz

Auf Einladung des Pädagogischen Beirats der Kreissparkasse Heinsberg und unserer Schule kommt der Hirnforscher, Arzt und Psychotherapeut Prof.Dr.med. Joachim Bauer vom Universitätsklinikum Freiburg am 17.02.2014 zu einem Fachvortrag  nach Erkelenz. Zu der Veranstaltung mit dem Thema „Schule und Erziehung aus Sicht der Hirnforschung: Stärkung der Beziehungskompetenz als Gesundheitsschutz″ wurden das pädagogische Personal aller Kindergärten und Kindertagesstätten sowie die Lehrkräfte aller Schulen im Kreis Heinsberg eingeladen. Wir bitten um Anmeldung über die Antwortkarte oder über die Mailadresse unserer Schule. 

Zum Inhalt des Vortrags: Pädagogische Berufe (Lehrer-, Erzieherberufe) sind Beziehungsberufe. Belastete Beziehungsabläufe erhöhen das Krankheitsrisiko. Daher muss Gesundheitsprävention in pädagogischen Berufen Maßnahmen einschließen, welche Lehrkräften und Kindheitspädagogen die Möglichkeit bieten, ihre Beziehungskompetenz zu stärken.

Prof. Bauer ist Autor zahlreicher Bücher, wie z.B.  „Warum ich fühle, was du fühlst - Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneuronen"(2006), „Lob der Schule″ (2008) und „Arbeit: Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht″(2013).

An der Europaschule Erkelenz wird der Vortrag mit den „Pädagogischen Tagen″ zur Weiterarbeit an der Schulentwicklung, beschlossen durch die Schulkonferenz und genehmigt durch die Bezirksregierung Köln, verbunden.

Wir sind sehr gespannt auf die Veranstaltung!  

Podiumsdiskussion zum Thema „Kinderrechte″ mit Wilfried Oellers, Mitglied des Deutschen Bundestags

Rheinische Post vom 14.01.2014

 

 

13.11.2013

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten - Schülerinnen nun auch mit einem Bundespreis ausgezeichnet!

Nach dem Landessieg im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten im Juni dieses Jahres können unsere Schülerinnen nun auch einen der begehrten Bundespreise für sich verzeichnen. Aus allen Landessiegern ermittelte die Jury die 50 Bundespreise. Der Wettbewerbsbeitrag „Denunziert - Verfolgt - Ermordet: Frau Marcus - Das Schicksal einer jüdischen Frau im Nationalsozialismus" konnte sich auf Bundesebene durchsetzen und erhielt einen dritten Preis.

 

16.07.2013

Landessiegerehrung im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Sechs unserer Schülerinnen wurden gestern im Haus der Geschichte in Bonn mit einem Landessiegerpreis ausgezeichnet.

Die Heinsberger Zeitung berichtet online. >

Unsere Landessieger bei der Preisverleihung: Jacqueline Brockob, Sarah Heyer, Hanna Jacobi, Anja Kremer, Carolin Maurin, Katja Schöpgens (Foto 1: privat, Fotos 2 und 3: Martin Magunia)

Heinsberger Zeitung vom 20.07.2013

(Bericht öffnet sich durch Anklicken!)

 

22.04.2013

Teilnahme am History Award 2013

Gleich vier Schülergruppen reichten jetzt ihre Beiträge zum bundesweiten Geschichtswettbewerb ein. Aufgabe war es, die Geschichte eines selbstgewählten Gegenstandes bzw. Fundstückes mittels Video und Projektbeschreibung darzustellen. Unter der Leitung von Melanie Schmidt und Dr. Stephan Plettscher wurden folgende Arbeiten angefertigt: 

  • Die Küchenbank (Joschua Schöngen, Anja Evertz, Natalie Walter)
  • Die Münze aus dem Kaiserreich (Pavithran Kumaranathan , Robin Kuhnert, Marcel Brethauer, Maik Wydra)
  • Ein Buch aus dem Dritten Reich (Andrea Hurtz, Christina Kamphausen, Vera Mann und Jana Lechtenberg)
  • Der alte Pflug (Tamara Wirtz und Natalie Jütten)

Wir wünschen viel Erfolg!



22.03.2013

Schülerwettbewerb  des Landes NRW „Begegnung mit Osteuropa″:Auszeichnung mit einem Landessiegerpreis und mit einem Sonderpreis

Die Jury hat den Wettbewerbsbeitrag von Alicja Habrainski und Esther Lutete, beide Kl. 10g, zum Thema „On Tour: Miro und Poldi, Rundreise durch Polen″ mit einem Landessiegerpreis ausgezeichnet. Betreut wurden die beiden Schülerinnen während ihrer Projektarbeit von Dr. Stephan Plettscher.    

Die Landessiegerinnen und Landessieger des Schülerwettbewerbs 2013 „Begegnung mit Osteuropa″ wurden Ende Februar 2013 von einer hochkarätigen Jury ermittelt. Mehr als 1500 Wettbewerbsbeiträge hatten die Juroren der diesjährigen Bewertertagung zu sichten und zu beurteilen. Jetzt erreichte die Europaschule Erkelenz der schriftliche Bescheid. Die Jury bewertete die eingereichten Projekte im Hinblick auf die Auseinandersetzung mit dem Projektthema, Originalität, Kreativität und den technischen Aufwand. Die Entscheidung, welche Arbeit Landessiegerin oder Siegerin wird, ist laut Jury nicht einfach gewesen. Denn die Qualität der eingereichten Projekte sei im Vergleich zu den Vorjahren nochmals gestiegen. Die Auszeichnung der Landessieger findet am 27.06.2013 in Düsseldorf statt. Außerdem erhält die Schülerin Maaike Arich aus der Klasse 10e für ihre Arbeit zum gleichen Thema einen Sonderpreis. Zu diesem großartigen Erfolg unserer Schülerinnen gratulieren wir ganz herzlich!

 

20.03.2013

3. Platz beim Wettbewerb zur Alkoholprävention

Mit ihrem Fotoplakat „Volle Kanne - Volle Pulle″ wurden heute Schüler unseres 8SW 1-Kurses unter der Leitung von Ingo Strauch mit dem 3. Preis beim Wettbewerb des Kreisgesundheitsamtes Heinsberg und der Initiative GigA (Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen) ausgezeichnet. Am Siegerplakat beteiligt waren Celine Bartel, Anna Bremen, Alina Brunenberg, Dilara Eroglu, Alina Fürst, Christina Junge und Ravil Imanbekov. Aus den Händen von Landrat Stephan Pusch erhielt die Gruppe einen Scheck über 100 Euro. Herzlichen Glückwunsch! Teilgenommen hatte auch unser 9SW 1-Kurs, dessen Plakat nach Aussage eines Jurymitglieds auch zu den Favoriten unter den fast 30 Einsendungen zählte. Die Schülerarbeiten werden ab morgen in der Schule zu sehen sein. Wir freuen uns sehr über das Engagement unserer Schüler!

 

13.02.2013

School Dance Battle - Wir sind dabei!

Schüler und Schülerinnen verschiedener Jahrgangsstufen unserer Schule nehmen am diesjährigen School Dance Battle teil. Sie erstellten, begleitet durch Frau Illers und Frau Pütz, eine eigene Choreografie und sind aktuell dabei, ein Videoclip zu drehen. Eine Fachjury wird alle eingegangenen Videos prüfen und bewerten. Ausrichter des Wettbewerbs ist die AOK Rheinland im Rahmen ihres Programms zur Alkoholprävention „Power statt Promille″. Die Gruppen mit den besten Beiträgen stehen dann am 14.04.2013 im Tanzhaus NRW in Düsseldorf auf der Bühne. Wir halten unserer Tanztruppe die Daumen! 

Kommentar in der Heinsberger Zeitung vom 23.02.2013 zur aktuellen Debatte ums Sitzenbleiben

 

07.01.2013

Bekannte Friedenstaube zugeflogen

Die Friedenstaube des Landshuter Künstlers Richard Hillinger hält sich zurzeit an der Europaschule Erkelenz auf. Die in Bronze gegossene Skulptur ist eine von dreißig Exemplaren, die unter anderem bei so bekannten Persönlichkeiten wie dem Dalai Lama, Michail Gorbatschow und Papst Benedikt XVI Station gemacht haben. Sie mahnt zum Einsatz für den Frieden und zum Einhalt der Menschenrechte.

Bericht der Rheinischen Post vom 24.12.2012

PDF Downloadlink

Und hier geht´s zum Bericht der Aachener Zeitung >

 

29.09.2012

Europaschule Erkelenz gewinnt den 2. Preis im Walter-Reuß-Wettbewerb

Heute wurde die Europaschule Erkelenz mit dem 2. Platz im Wettbewerb um den Walter-Reuß-Preis und einem Preisgeld von 1000 Euro für ihr schulinternes Inklusionskonzept geehrt.

Die Übergabe erfolgte durch die Bundestagsabgeordnete Ulla Schmidt und durch Sibylle Reuß im Rahmen des Landeskongresses „Vielfalt als Chance-alle Professionen nutzen″ in Aachen.   

Seit 2009 lobt der Verband Sonderpädagogik e.V., Regionalverband Aachen, in Erinnerung an den verstorbenen Schulamtsdirektor den Walter-Reuß-Preis aus. Alle allgemeinen Schulen in der Städteregion Aachen sowie in den Kreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen, die bereits Erfahrungen mit der gemeinsamen Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen gemacht haben, konnten sich mit ihren Konzepten beteiligen. Die Europaschule Erkelenz war als einzige weiterführende Schule an dem Wettbewerb beteiligt.

Schon seit vielen Jahren werden an unserer Schule Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam unterrichtet. 

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, die seit März 2009 in Deutschland geltendes Recht ist, verpflichtet in Artikel 24 die Unterzeichnerstaaten ein inklusives Bildungssystem zu bieten und den vorbehaltlosen Zugang für alle Schüler mit Behinderung zur allgemeinen Schule zu ermöglichen. Somit besteht die dringende Notwendigkeit, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was inklusive Bildung bedeutet, wie sie realisiert und entwickelt werden kann.

Seit Januar 2012 arbeitete unser Arbeitskreis Inklusion nach der Maxime „Wege entstehen beim Gehen" an der Erstellung eines schuleigenen Konzeptes. Das Team besteht aus elf Lehrern, zwei Schulsozialarbeitern, einer Ergotherapeutin sowie Eltern und Schülern.

Die Jury zur Vergabe des Walter-Reuß-Preises bestand aus Sybille Reuß, Marianne Schardt (Schulleiterin und Mitglied des Bundesvorstands im Verband Sonderpädagogik) und Christiana Roob (stellv.Schulleiterin und Regionalvorsitzende des Verbandes).  

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung! 

     

20.08.2012

Professor Dr. Manfred Rietz unterstützt naturwissenschaftliches Arbeiten an der Europaschule Erkelenz

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir für das Schuljahr 2012/13 Herrn Professor Dr. Manfred Rietz von der Hochschule Niederrhein als Seniorexperten für unsere Schule gewinnen konnten. Er ist Spezialist für Pharmakologie und Lebensmittelchemie.

In der freiwilligen Arbeitsgemeinschaft „Kids und Science" haben naturwissenschaftlich interessierte Schüler die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Hochschullehrer zu folgenden Themenbereichen zu arbeiten und zu experimentieren:

Lebensmittelkunde, Zusatzstoffe, Bioprodukte, Hygiene, Mindesthaltbarkeitsdatum, Gentechnik, Energiebedarf des Menschen, Genussmittel, ernährungsbedingte Erkrankungen.

Übergeordnetes Ziel ist dabei die Förderung von naturwissenschaftlichem Interesse und naturwissenschaftlichen Begabungen. Zu Beginn des Schuljahres erhalten Schüler und Eltern ein entsprechendes Informationsschreiben mit der Möglichkeit zur Anmeldung für dieses besondere Angebot.